Montag, 14. März, 18.30 Uhr Hörsaal 001 Kollegiengebäude der Universität Basel

Vortrag von Andreas Zumach Publizist, Journalist und UNO-Korrespondent

RegierungsvertreterInnen von 50 Staaten unter Federführung der USA verhandeln seit 2012 unter Ausschluss der Öffentlichkeit zwei Abkommen: eines über den freien Handel mit Gütern (TTIP) und eines über Dienstleistungen (TISA). An den TISA-Verhandlungen ist auch die Schweiz beteiligt. Irreversibel: Die dort vereinbarten Entscheidungen können durch demokratische Prozesse nicht mehr korrigiert werden. Welche Auswirkungen hätte dessen Ratifizierung auf die lokale und regionale Wirtschaft? Was wären die ökologischen und sozialpolitischen Konsequenzen? Welches wären die neuen Herausforderungen an Demokratie und Gemeinwohl unseres Landes?
Vortrag von Andreas Zumach Publizist, Journalist und UNO-Korrespondent
VeranstalterInnen: Alba Suiza, Alba Basel, attac Basel, BaselWandel, BastA!, Grüne Basel-Stadt, Erklärung von Bern (EvB) Regionalgruppe Basel, Integrale Politik, Internetcafé Planet 13, Kath. Universitätsgemeinde (kug), Liste 13 gegen Armut und Ausgrenzung, MultiWatch, Vereinigung Schweiz-Cuba (VSC) Sektion Basel. In Kooperation mit dem Seminar für Soziologie der Universität Basel
Montag, 14. März, 18.30 Uhr Hörsaal 001 Kollegiengebäude der Universität Basel

VeranstalterInnen: Alba Suiza, Alba Basel, attac Basel, BaselWandel, BastA!, Grüne Basel-Stadt, Erklärung von Bern (EvB) Regionalgruppe Basel, Integrale Politik, Internetcafé Planet 13, Kath. Universitätsgemeinde (kug), Liste 13 gegen Armut und Ausgrenzung, MultiWatch, Vereinigung Schweiz-Cuba (VSC) Sektion Basel. In Kooperation mit dem Seminar für Soziologie der Universität Basel

A4-TTIPTISA-1