Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten verliert seine Neutralität betreffs Venezuela

ALBASUIZA verurteilt das vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten heute Nachmittag publizierte Communiqué, das von der legitim gewählten Regierung Venezuelas verlangt, auf die Wahl der Konstituierenden Nationalversammlung zu verzichten, die auf Morgen, den 30. Juli angesetzt ist.

 

Wir appellieren an die Schweizer Regierung, die venezolanische Demokratie und ihre gewählte Regierung zu respektieren und sich im Namen des Respekts vor der  Souveränität und der Selbstbestimmung der Völker nicht in die internen Angelegenheiten des Staates Venezuela einzumischen.

 

Die Schweiz respektiert als Land das Internationale Recht. Und so fordern wir die Schweizer Regierung auf, ihre Tradition der Neutralität und das Prinzip der Nicht-Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Nationen zu bewahren.

 

Link zum Communiqué des Eidgenössischen Amtes für auswärtige Angelegenheiten:

https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/aktuell/informationen-deseda.html/content/eda/de/meta/news/2017/7/29/67639