Caracas. An einer von der konservativen Opposition initiierten symbolischen Volksabstimmung in Venezuela haben sich am Sonntag angeblich etwa sieben Millionen Bürger beteiligt. Oppositionsvertreter teilten am späten Sonntag abend mit, dass mehr als 7,1 Millionen Wähler bei dem Urnengang gegen die von Präsident Nicolas Maduros linker Regierung geplante Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung gestimmt hätten. Vor dem Urnengang hatte die Rechte verkündet, sie wolle mindestens zwölf Millionen Wähler mobilisieren. Parallel fand auch ein offizieller Testlauf für die Wahl zur verfassunggebenden Versammlung statt. Auch daran beteiligten sich laut Regierungsangaben mehrere Millionen Menschen. Während der Abstimmung kam es zu Ausschreitungen. Dabei soll mindestens ein Mensch ums Leben gekommen sein. (dpa/jW)

https://www.jungewelt.de/artikel/314608.venezuelas-rechte-inszeniert-referendum.html

Siehe auch: H110Correos_orangeGESCHNITTENVenezuela: Die Resultate vom Sonntag: Reifer Chavismo, medial aufgeblasene Rechte