Faschistische Strömungen zeigen sich in Lateinamerika erneut ganz offen. Sie sind deutlich sichtbar in der mörderischen venezolanischen Opposition, aber auch präsent in Argentinien und Brasilien. Diese faschistischen Strömungen folgen aus der Unvereinbarkeit zwischen wirtschaftlicher Ungleichheit und politischer Gleichberechtigung, insbesondere auf einem Kontinent mit solch ungleich verteiltem Reichtum.

Der lateinamerikanische Faschismus ist aber auch Ausdruck eines tieferen politischen und wirtschaftlichen Programms, das wir besser verstehen müssen, wenn wir ihn besiegen wollen.

 

siehe: USA und lateinamerikanischer Faschismus_KorrMS_2